Unauthorized

This server could not verify that you are authorized to access the document requested. Either you supplied the wrong credentials (e.g., bad password), or your browser doesn't understand how to supply the credentials required.

Damenbekleidung

Mode für die Frau

Hochzeits-Trends 2014: Braut und Bräutigam mit einem individuellen Style!

Eine Braut probiert ein Kleid mit einem passenden Bolero dazu anDer Traummann hat endlich um die Hand angehalten? Herzlichen Glückwunsch! Damit beginnt der Traum vom schönsten Tag im Leben. Die meisten Brautpaare wollen dabei im Trend liegen. 2014 gilt vor allem eins: Individualität! Das Kleid und der Frack von der Stange sind nicht die begehrten Hochzeits-Outfits des kommenden Jahres.

Brautkleider mit Spitze und Männer mit Mut zur Farbe

Die „Interbride 2013“, die Internationalen Brautmesse in Düsseldorf zeigte, dass beim Hochzeitskleid im nächsten Jahr feine Spitze nicht fehlen darf. Ob ein komplettes Kleid aus Spitze oder als edler Dekolleté-Hingucker – das Hochzeitskleid 2014 ist einfach „Spitze“. Lange, mit einer Schleppe versehene Kleider sind zeitlos und immer in den Brautmode-Kollektionen zu finden, doch im kommenden Jahr darf es auch gern einmal etwas kürzer sein – Minikleider oder das knielange Dress verleihen der Zukünftigen einen modernen, kecken Look. Für Romantikerinnen sind Kleider mit floralen Motiven immer noch die erste Wahl: Blüten können auch 2014 getragen werden. In Sachen Farbe kommt Schwarz ins Spiel: ob als Gürtel, Band, Schleife oder Muster auf dem Kleid – schwarz hat längst die Brautmode erobert. Transparente Träger sind ebenfalls im Trend und lassen jedes Kleid fast „schulterfrei“ wirken.
Vintage-Look ist auch auf bei Brautmoden angesagt: Neben den 50er- und 60er-Jahren werden im nächsten Jahr auch locker und gerade geschnittene Modelle aus den goldenen 20ern in Mode kommen.

Der Bräutigam braucht sich 2014 nicht hinter seiner Zukünftigen zu verstecken. Im kommenden Jahr sagen die Männer ja zu Farbe und neue Stoffen. Es muss nicht mehr der klassische Smoking sein – Gehröcke und Sakkos mit farbigen Accessoires sind im kommenden Jahr total im Trend. Auch beim Stoff können die Männer 2014 variieren: Samt mit Stickereien, Wolle mit Seide gemischt oder Brokatstoffe stehen für den modebewussten Bräutigam zur Auswahl.

Verspielte Frisuren und natürliches Make-up

Das perfekte Outfit endet jedoch nicht bei der Kleidung. 2014 sind nach wie vor Hochsteckfrisuren beliebt. Zum Vintagekleid können lange Haare auch im Stil der 50er- und 60er-Jahre frisiert werden. Die Romantikerinnen können mit großzügigen Wellen oder verspielten Verflechtungen arbeiten – Flecht-Frisuren sind 2014 der Hingucker. Der Wet-Look macht auch vor der Hochzeit nicht halt – mit ein wenig Wet-Look-Gel lässt sich die Frisur nicht nur stressfrei gestalten, sondern auch der Bräutigam kann sich optisch hervorragend anpassen. Zu guter Letzt ist der „undone-Look“ im Kommen. Ein kleiner, lässig frisierter Knoten im Haar lässt die Frisur locker und unbeschwert aussehen. Stirnbänder sind beim Vintagestyle ein Muss, kurze Schleier spielen im kommenden Jahr nur eine unwesentliche Rolle. Die passende Handtasche sollte wieder mit Spitze verziert sein. Kleine farbige Elemente oder schwarze Ornamente auf ihr runden den Trend 2014 ab. Die Brautschuhe müssen im kommenden Jahr unbedingt Schuhclips besitzen – entweder oben oder an der Seite können sie einen wunderschönen Farbakzent bilden.

In Sachen Brautschmuck hält der Perlentrend auch im kommenden Jahr an. Der Trauring 2014 sollte eine Kombination aus weißem Metall (Platin oder Weißgold) und Roségold sein. Brillanten sind auch in 2014 voll im Trend. Viele schöne Trauringe finden Sie zum Beispiel hier.

Das Make-Up 2014 sollte natürlich sein. Statt auffälligem Lippenstift trägt die Braut im kommenden Jahr ein dezentes Lippgloss. Neon und andere farbige Tupfer sind passé, es sei denn, Frau wählt grün – die Farbe der Hoffnung ist in dezenten Tönen der Lidschatten der kommenden Hochzeitssaison. Aber auch beim Make-Up gilt: weniger ist mehr!

Bildquelle: Kzenon – FotoliaSimilar Posts: